Theater-Uraufführung

Weltpremiere beim KAOS-Kultursommer
 
NIE WIEDER SCHÖN von Nils Matzka
 

 

„So ist das also, wenn man sich zu erkennen gibt. Nicht mal meinen Namen könnt ihr behalten. Sprich mich richtig an, dann mache ich vielleicht, was du sagst. Mora, ja? Sprich mir nach: Mo-ra."

 
 






2017, irgendwo in Deutschland. Moritz Steinmann ist Mora. Mora will das süße Leben, doch dieser Moritzkörper macht ihr zu schaffen. Man kann ihn sich nicht einfach von der Seele reißen oder abstreifen. Moras Eltern können das nicht verstehen, und darum beginnt sie, in ihrem Jungenkörper endlich für sich zu streiten. Die Eltern reagieren mit Kuchen und mit Schlägen. Kurz nach ihrem achtzehnten Geburtstag läuft Mora also weg, um endlich atmen zu können.
 
2025, irgendwo in Deutschland. Mora ist jetzt Mora. Doch Deutschland wird mittlerweile von rechtsaußen regiert, und die Technik macht Menschen nach Maßanfertigung möglich. Als Mora Steinmann nach ihrer Flucht wieder zu ihren Eltern zurückkehrt, merkt sie, dass sie bereits ersetzt worden ist – von einem künstlichen Ersatzsohn. Und dieser neue Moritz soll verheiratet werden.
Mora beschließt, sich zu rächen.

 
NIE WIEDER SCHÖN ist viele Stücke: Sci-Fi-Tragikomödie, absurdes Theater, Familiendrama. Vor allem ist es aber ein Stück über die Diktatur der schönen Oberfläche, über die Macht gesellschaftlicher Systeme über den Körper des Einzelnen.
 
Nach der erfolgreichen Sommertheater-Inszenierung ACHT FRAUEN ist dies die zweite Regiearbeit von Lisa Wilfert für den KAOS-Kultursommer. Sie bringt das erste Stück des Leipziger Schriftstellers und Slam-Poeten Nils Matzka auf die Bühne. Komplettiert wird die Aufführung mit einer multimedialen Bühneninstallation die unter der Anleitung von Sophie Uchman in Workshops mit Jugendlichen entsteht.
 
Premiere: 23.06.2017, 20 Uhr
Weitere Aufführungen: 24. und 25.06.2017 (jeweils 20 Uhr) und Vorstellung zur Theaternacht am 19.08.2017
Es spielen: Sandra Eckardt, Sonia Glade, Leo Ansgar Notrott, Jendrik Odenwäller, Lena Perleth, Armin Schlegel & Christian Strobl.
Inszenierung: Lisa Wilfert
Regieassistenz: Lisa Neinaß
Technische Leitung: Christian Mendel 
Technikassistenz: Jules-Elias Hertel, Joseph Naumann
Kostümbild: Tara Schmaderer
Maskenbild: Sophie-Marie Hertel
Bühneninstallationen: entstanden unter der Anleitung von Sophie Uchman
Musik: Sebastian Starke (YANUS Music) 
 
Hier geht es zum VVK
VVK: 7€ / 5€ ermäßigt
AK: 9€ / 6€ ermäßigt
 
Theaternacht
VVK: 17€/ 12€ ermäßigt
Abendkasse: 20€/ 15€ ermäßigt