AGB/Hausordnung

Hausordnung KAOS-Kultursommer
Eine Veranstaltungsreihe der KINDERVEREINIGUNG Leipzig e.V. – Projekt Kulturwerkstatt KAOS

1.       Mit dem Betreten des Geländes erklärt sich der Besucher mit der Hausordnung einverstanden. Diese ist am Einlass einzusehen.
2.       Die Besucher haben sich so zu verhalten, dass andere Besucher nicht gestört, belästigt, gefährdet oder beeinträchtigt werden. Insbesondere menschenverachtendes, rassistisches und sexistisches Verhalten wird bei uns nicht toleriert und führt dazu, dass wir von unserem Hausrecht gebrauch machen und die betreffende Person das Gelände verlassen muss und von der Veranstaltung ausgeschlossen wird.
3.       Es gelten die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes.
4.       Jeder Besucher haftet für den von ihm verursachten Schaden.
5.       Das Betreten des Veranstaltungsgeländes erfolgt auf eigene Gefahr, ausgenommen sind grob fahrlässig vernachlässigte Pflichten des Veranstalters.
6.       Schuss-, Hieb- oder Stichwaffen sowie Glasgegenstände sind auf dem Festivalgelände verboten.
7.       Wir befinden uns in einem Naturschutzgebiet, bitte achtet dementsprechend darauf, die Pflanzen im Gelände nicht zu verletzen, achtet auf euren Müll (es gibt genügend Müllbehälter) und eure Kippen und habt bitte Verständnis, dass die Veranstaltungen 22 bzw. 23 Uhr enden müssen.
8.       Hunde sind im Haus nicht gestattet, auf dem Außengelände nur dann, wenn sie anderen Besucher und Kleinkinder (die möglicherweise Angst oder Allergien haben) nicht stören.
9.       Mit dem Besuch des KAOS-Kultursommers erklärt Ihr Euch einverstanden, dass Fotos und Videoclips von Euch im Rahmen des Festivals aufgenommen und vom Veranstalter und der Presse im Zusammenhang mit der Berichterstattung über die Arbeit der Kulturwerkstatt KAOS unentgeltlich und unwiderruflich auf allen Medienkanälen genutzt werden dürfen.
10.   Die Fluchtwege sind frei zu halten.
11.   Die Mitnahme von Flaschen ist nicht erwünscht. Unser Catering-Stand wird von einer sozialen Initiative betrieben und wir finden es unfair, eigene Getränke zu trinken.
12.   Das Baden im Ulrichsteich ist nicht gestattet.

Offensichtlich betrunkene oder vergleichbar auffällige Besucher haben keinen Anspruch auf Eintritt zu dem Veranstaltungsgelände. Der Einschätzung und den Anweisungen des Ordnungspersonals ist Folge zu leisten.